HMI-Entwicklung und Touch-Interfaces in industriellen Anwendungen

Human-Machine-Interfaces (Mensch-Maschine-Schnittstellen) sind derzeit einem fundamentalen technologischen Wandel unterworfen: Der Integration von Anzeige und Steuerung auf einer Fläche. Möglich wurde dieser Wandel durch die breite Verfügbarkeit von Touchscreens, hochwertigen Flüssigkristalldisplays mit Berührungssensoren. Mit den technischen Möglichkeiten geht zugleich ein tiefgreifender Wandel in GUI-Design, Bedienkonzepten und Benutzerführung einher. Fortschritte in der Ergonomie und der intuitiven Benutzung lassen klassische Bedienfelder oder PC-basierende Steuerungen "alt aussehen". Diese Fortschritte wurden bisher vor allem im Bereich der Consumer-Elektronik gemacht, etwa bei Smartphones wie dem iPhone. Hieraus ergibt sich eine Erwartungshaltung, die moderne Interface-Designs zu einem Differenzierungsmerkmal von Maschinen, Anlagen und Geräten machen wird. 

Moderne User Interface Software steigert die Attraktivität industrieller Systeme

  • Bedienfehlerarme und produktivere Anwendung von Maschinen und Geräten
  • Attraktives Look & Feel
  • Verbesserung des Produkt- und Marken-Image
  • Flexibilität für Produktvarianten durch Konfiguration
  • Reduktion der Schulungskosten für Bedienpersonal

7. Newsletter Insight Industry –
November 2013

Bild Titelseite Newsletter Industry 7

Inhalt:

  • Human Machine Interface – Das Bedienkonzept als Teil des Produkts
  • Industrie 4.0 – Chancen und Risiken der Softwarezentrierung
  • Industry Academy – CodeCamp: Die drei Säulen der Kompetenz

  pdf (1,6 MB)